Sa. 06. Jun. 2020 -
So. 07. Jun. 2020
Taifun-Regatta (Raps-Cup)
Sa. 13. Jun. 2020 -
So. 14. Jun. 2020
Opti-Regatta (Preetzer Schusterjunge)
Sa. 20. Jun. 2020
Sommerfest
Sa. 20. Jun. 2020, 15:00
Master-Opti-Regatta
So. 28. Jun. 2020, 10:30
Segelsonntag
So. 23. Aug. 2020, 10:30
Vereinsregatta
Sa. 05. Sep. 2020 -
So. 06. Sep. 2020
Preetzer Herbstregatta (Opti, Europe)
So. 20. Sep. 2020, 10:30
Segelsonntag
Sa. 31. Okt. 2020, 10:00
Aktionstag "Arbeiten u. Suppe"

Segelclub Preetz

+++ Aktueller Hinweis zu Corona +++

Achtung - aufgrund der aktuellen Corona Situation verhalten auch wir uns als Segelverein solidarisch und halten uns mit unserem Vereinsleben aktuell vollständig an die Vorgaben und Empfehlungen der Regierung und der Verbände.  Dies bedeutet insbesondere, dass unsere geplanten Termine im April/Mai abgesagt bzw. verschoben werden müssen.  Hier sind die kurzfristigen Terminänderungen per Mail und Homepage zu beachten.

 

Hierzu auch der Kommentar des Segler-Verbands Schleswig-Holstein zur Landesverordnung Corona:

Wir vertreten bekanntlich die Interessen von rund 30.000 Seglern in Schleswig-Holstein. Die gegenwärtig geltenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens berühren auch die Wassersportler in ihrem Kernbereich, so dass faktisch Segelsportbetrieb gegenwärtig nicht stattfindet. Die Notwendigkeit die Verbreitung des Covid-19 Erregers zu verlangsamen, wird von keinem unserer Sportler in Frage gestellt. Ich erkenne auch die Bereitschaft der Seglergemeinde, dieses Ansinnen nach Kräften zu fördern. Im Zuge der jetzt angedachten Anpassung der Verhaltensregeln zur Eindämmung der Pandemie halten wir es aber für angebracht, die bisherigen Einschränkungen auf ihre Verhältnismäßigkeit zu hinterfragen. Die Öffnung von Vereinsanlagen und Sportboothäfen zum Zwecke der außerhalb von Gemeinschaftsaktionen individuellen Saisonvorbereitungsarbeiten, wie beispielsweise das Einkranen von Sportbooten und deren Verbringung auf deren Liegeplatz, stellt nach unserer Auffassung kein höheres Verbreitungsrisiko dar als andere zugelassene Betätigungen an der frischen Luft wie Fahrradfahren oder Spazierengehen. Die insoweit faktische Stilllegung des Wassersportbetriebes auch unter Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften und Abstandsregelungen geht über das Maß der Erforderlichkeit im Sinne des Verhältnismäßigkeitsgrundsatzes hinaus. Wir sehen daher die Notwendigkeit einer Liberalisierung der Einschränkungen nicht nur im Sinne einer juristischen Verhältnismäßigkeitsabwägung, sondern auch im Sinne des gesunden Menschenverstandes. Denn dieser ist unseren Segelsportlern Antrieb genug, in ihrem Sozialverhalten achtsam zu sein.

sponsoren

werbung hier

PayPal Spende